Pressekonferenz: Huck vs. Briedis - 29.03.2017 Featured

  • Mittwoch, 29 März 2017 00:00
|  
(0 votes)
Pressekonferenz vor dem Kampf Huck vs. Briedis am 01. April in Dortmund

Marco Huck: „Ich gehe immer auf k.o.!“

Die Entscheidung des World Boxing Council (WBC), den Kampfes Huck vs. Briedis als regulären Weltmeisterschaftskampf zu klassifizieren, war das bestimmende Thema der offiziellen Pressekonferenz heute in Dortmund. In der Nacht hatte WBC-Präsident Suleiman den WM-Status offiziell bestätigt.


„Das wertet den ohnehin schon sehr attraktiven Kampf natürlich noch einmal auf“, freute sich Kenan Hukic, Geschäftsführer der Huck Sports Promotion. „Wir hatten natürlich damit gerechnet, aber dass es jetzt amtlich ist, erhöht noch einmal die Motivation.“
Für den IBO-Champion Marco Huck geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. „Der grüne WBC-Gürtel, der Gürtel, den Ali und Tyson trugen, davon habe ich immer geträumt“, sagte der Champion. „Ich war lange WBO-Weltmeister und wollte bei meinem alten Promoter immer einen Vereinigungskampf mit dem WBC. Den habe ich nie bekommen. Jetzt ist es endlich so weit!“
Der ungeschlagene Gegner aus Lettland, Mairis Briedis, ist kein Mann vieler Worte. Mit leiser Stimme sprach der Herausforderer aus, dass er trotz seiner beeindruckenden K.o.-Quote von 86 Prozent keine Pläne für einen vorzeitigen Sieg habe. „Ich gehe die Vorbereitung sehr professionell an“, so Briedis, „aber ich stehe am Samstag mit einem Krieger im Ring. Marco ist Weltmeister, da kann es keinen Plan geben, vorzeitig zu gewinnen.  Mein Plan ist, den Kampf ernst zu nehmen und taktisch diszipliniert zu boxen. Runde für Runde will ich Marco unter Druck setzen, und dann sehen wir, was passiert.“
Beim IBO-Champion sieht das ein wenig anders aus. Zwar weiß auch Huck um die Stärke des Gegners. „Aber ich bin stärker. Wenn ich davon nicht überzeugt wäre, dann wäre ich hier fehl am Platze. Und ich gehe immer auf K.o.!“


Mit Christina Hammer vs. Maria Lindbergh präsentiert die Huck Sports Promotion einen weiteren hochkarätigen WM-Kampf – auch hier geht es um den WBC-Gürtel.
„Als ich Christina zum ersten Mal kämpfen sah, wollte ich sie sofort für eine unserer nächsten Veranstaltungen verpflichten“, berichtete Kenan Hukic. „Sie ist derzeit die beste Boxerin der Welt, hat einen sehr attraktiven Stil. Das Publikum kann sich freuen.“
Für die ungeschlagene Championesse ist der Kampf in der Westfalenhalle ein echtes Heimspiel. „Ich komme aus Dortmund, und es ist eine besondere Ehre und Motivation, in dieser Halle vor eigenem Publikum boxen zu dürfen.“

Tickets: www.eventim.de

Bei Rückfragen:

Heiko Mallwitz (PR Management, Huck Sports Promotion)
Tel.: 0151 / 244 85907
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!