Kampfstatus fuer 01. April in Dortmund geklaert Featured

  • Mittwoch, 29 März 2017 00:00
|  
(1 Vote)
Kampfstatus Huck vs. Briedis am 1. April in Dortmund geklärt
Marco „Käpt´n Huck: „Ich boxe um Alis Gürtel!“

Drei Tage vor dem WM-Kampf zwischen Marco „Käpt´n“ Huck und dem Letten Mairis Briedis hat der World Boxing Council (WBC) den Staus des Kampfes geklärt. Neben dem Titel der International Boxing Organization (IBO) geht es im Vereinigungskampf auch um den offiziellen Weltmeistertitel des WBC.


„Wir haben heute von WBC-Präsident Suleimàn die offizielle Bestätigung bekommen, dass es ein regulärer Titelfight ist“, sagt Kenan Hukic, Geschäftsführer der Huck Sports Promotion. „Wir hatten natürlich damit gerechnet, aber jetzt, da es amtlich ist, freuen wir uns sehr. Das wertet den Kampf noch einmal enorm auf.“
Möglich wurde der Kampf in Dortmund, weil der WBC-Champion im Cruisergewicht, Tony Bellew aus England, ins Schwergewicht aufgestiegen war. Am 04. März hatte er seinen Landsmann David Haye besiegt. „Damit ist so gut wie sicher, dass Bellew zunächst im Schwergewicht bleiben wird“, weiß Hukic. Der Weg war somit frei für einen neuen Titelkampf zwischen dem an Nummer 1 des WBC gesetzten Briedis und der Nummer 2, Marco Huck. Sollte sich Bellew in nächster Zeit doch entscheiden, ins Cruisergewicht zurückzukehren, müsste er gegen den Sieger des Dortmunder Kampfes erneut um den Titel boxen.
Für Käpt´n Huck geht damit ein Traum seiner Boxerkarriere in Erfüllung. „Von klein auf war Muhammad Ali mein Vorbild – er war WBC-Champion. Jetzt boxe ich um Alis Gürtel. Das ist für mich natürlich eine riesige Motivation.“
Heute treffen Käpt´n Huck und sein Gegner bei der offiziellen Pressekonferenz um 13:00 Uhr im Dortmunder Hotel Wittekindshof aufeinander.

Tickets: www.eventim.de